Wer kennt das nicht. Die lang ersehnte Sonne kommt raus und ab aufs Bike. Man genießt die warmen Sonnenstrahlen und fährt mit Elan über die Straße, jeder Sonnenstrahl nimmt man in sich auf und dann kommt….Schatten! Schlagartig wird es kalt, die Lufttemperatur sinkt auf gefühlte 10 Grad und du gibst alles um wieder die Sonne zu erreichen. Und jedesmal stellt man sich vorher die Frage: was ist bei den Temperaturen die optimale Radbekleidung?

Natürlich ist das ein Problem dem wir uns angenommen haben. Denn erstens sind auch wir begeisterte Biker und zweitens wollen wir euch nur optimale Kleidung anbieten.

Aus diesem Grund haben wir getestet, optimiert, ausprobiert, erfunden, verworfen und…und…und…

Und wir haben eine optimale, wenn auch einfache Lösung gefunden.

Und es ist ganz einfach:

Wir empfehlen das Zwiebelschalenprinzip!

Gerade beim Übergang der Jahreszeiten ist es wichtig sich funktionell zu kleiden. In der Sonne zwischen 15 und 20 Grad aber im Schatten noch kühl.

1. Die Kleidung muß funktional aufeinander abgestimmt sein!

D.h. jede Lage muß aus Funktionskleidung bestehen(z.B. Coolmax). Denn nur so ist ein Abtransport der Feuchtigkeit nach außen garantiert. Wie ein Team, dass das Ziel ‚Feuchtigkeit raus‘ verfolgt. Nur trockene Luft dient zur Wärmedämmung.

2. Die einzelnen Schichten klug kombinieren!

Es geht los mit der ersten Schicht die auf der Haut liegt. Hier empfehlen wir das Unterhemd mit kurzem Arm aus der Coolmax-Faser, was diese Faser alles kann, könnt ihr hier nachlesen.

Als nächstes kommt ein Kurzarm-Trikot, idealerweise auch aus der Coolmax-Faser.

Dieses Trikot wird ergänzt durch Armlinge. Wenn es wärmer wird, kann man die Armlinge auch mal schnell in die Rückentasche stecken.

Als ideale Ergänzung empfehlen wir eine ärmellose Windjacke im Race-Fit Schnitt(z.B unsere PM403FZ). Sie ist winddicht, atmungsaktiv, elastisch und hat ein sehr geringes Faltvolumen. Schnell ist sie bei Sonnenschein in der Trikottasche verstaut.

Jetzt kommen wir zu dem unteren Bereich, hier reicht eine kurze Radhose und Beinlinge.

Ideal und flexibel: Armlinge, Beinlinge und Windweste können bei Bedarf einfach in die Trikotaschen gesteckt werden.

Unser Fazit: Kombiniere klug im Lagenlook!

Du hast dann alle Möglichkeiten dich auch unterwegs auf das Wetter einzustellen.

Schlagworte: Produktinformation, Stoff, Stoffinformation
Verwandte Beiträge
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.